ZZ-20.09.2019

Gyhumer erkunden die Niederlande

Drei-Tages-Tour der Feuerwehr und des MTV führt nach Amsterdam und ins Naturschutzgebiet

GYHUM. Die Freiwillige Feuerwehr Gyhum und der MTV Gyhum haben ein gemeinsames Hobby, sie reisen gerne. Unterschiedliche Orte wurden in den letzten Jahren besucht und erkundet. Dieses Jahr ging es nach Amsterdam. Amsterdam ist die Hauptstadt und einwohnerstärkste Stadt des Königreichs der Niederlande. Der Name der Stadt leitet sich von einem im 13. Jahrhundert errichteten Damm mit Schleuse im Fluss Amstel ab. Aus dem Damm und der Amstel wurde Amsterdam, erfuhren die Reisenden aus der norddeutschen Tiefebene. Drei perfekt geplante Tage Dank der „Cheforganisatoren“ Barbara und Olli durften drei perfekt geplante Tage erlebt werden, heißt es weiter von den Reisenden. Unter anderem wurde das Mühlenmuseum Zaanse Schans besichtigt. „Ein toller Bustransfer brachte alle Teilnehmer stets pünktlich und sicher ans Ziel. Auch kulinarisch sind keine Wünsche offengeblieben, heißtes weiter im Reisebericht. Am zweiten Tag stand eine Grachtenrundfahrt auf dem Programm. Außerdem konnte die Stadt mit den sogenannten Hop-on-Hop-off-Bussen erkundet werden. Am dritten Tag gab es einen weiteren Höhepunkt: eine gemeinsame Bootstour durch ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Giethoorn ist ein größtenteils autofreier Ort in der nordöstlichen niederländischen Provinz Overijssel. Fast in der Heimat angekommen, wurde die Gruppe noch in eine Zollkontrolle geführt, das war ein richtiges Abenteuer, wie alle Reisegäste bescheinigten. Mit ein wenig Verspätung kamen dann aber alle wieder gesund und munter zu Hause an. Fazit: Die Reise hat sich gelohnt.

Pressebericht: Jens Müller


Print Friendly, PDF & Email